V-Club Forum

Zurück   V-Club Forum > Erfahrungsberichte > Zubehör

Zubehör Hier könnt Ihr euere Erfahrungen mit Zubehörteilen reinpacken, egal ob original, oder Fremdhersteller.

Forenübersicht
1. Mercedes V Club Deutschland.e.V.
Der Mercedes V Club (e.V.)
Mitglied beim V-Club (e.V.) werden
V-FAQ (in Arbeit)
Die V-Technik
Das Archiv des alten V-Klasse Forums
V wie Veranstaltungskalender
Die Mitglieder und V Fahrer Karte
VClub Forum Fotoalbum
Presseberichte über Vans und uns
Forums News
Fragen & Anregungen zum Forum
Fragen & Anregungen V-Club Seite
Neues auf der V-Club Webseite
Neues in der V-Technik
Wartung und Reparaturen
Werkzeug Verleih / Werkzeug Markt
Kosten
Klima und Lüftung
ENR
Zuheizer und Standheizung
Motor / Zylinderkopf
Fahrwerk / Räder und Reifen
Getriebe
Bremsen
Alles Andere
E-Technik
Navigation
•• Festeinbauten & Werksgeräte
•• Portable Navigationssysteme
Multimedia und Car Hifi
•• Headunit
•• Lautsprecher & Subwoofer
•• Endstufen
•• Verkabelung
•• TFT / Bildschirme
•• Custom Lösungen
Mobiles Internet, WLAN und TV
Elektrik Allgemein
Motoren W638, W639, W447
200, 220, 200+220 CDI
3.0 V6 CDI
230 TD (110D&108D)
200/230 (113/114) Benziner
280 - V6 Benziner
3,0 / 3,2 / 3,5 V6 Benziner
109-116 CDI, 119 und 250 Bluetec
Tuning und Umbauten
Innenraum
Karosserie / Aussen
Motor / Chip
TÜV, Gutachten und Genehmigungen
PÖL / GAS und alternativ Kraftstoffe
Felgen / Reifen / Fahrwerk
für den W638
•• Felgen W638
•• Fahrwerk W638
•• Sommerrreifen W638
•• Winterreifen W638
für den W639
•• Felgen W639
•• Fahrwerk W639
•• Sommerrreifen W639
•• Winterreifen W639
für den W447
•• Felgen W447
•• Fahrwerk W447
•• Sommerrreifen W447
•• Winterreifen W447
Marco Polo & Jules Verne
Allgemeines
Zubehör
Innenraum
Reiseberichte
Campingplätze / Stellplätze
Reise Fotoalbum
Offroad - 4x4 und 4matic
Allgemeines
Offroad Umbauten
Fahrwerktechnik und Reifen
Offroad Reiseberichte
Erfahrungsberichte
Werkstätten
Selbst-Schrauberwerkstätten
Mercedes Händler
Tuner
Waschstraßen
Reifen
Ersatzteile
Dieselfahrverbote
Reise-Straßenberichte
Zubehör
Allgemeines
Literatur, Software und Modelle
Stammtische des Mercedes V Club
Treffen und Veranstaltungen
Neue Mitglieder im Forum
Quatschen Fun und Spaß
Wohnwagen und Camping
Alles andere
News der Daimler AG
Kaufen und Verkaufen
Ebay Verkäufe
Kleinanzeigen
Werbung
Direkte Auktionen zum V bei EBAY
Transporte anbieten
Transporte suchen


Onlineuser
'Wer ist online' anzeigen Benutzer: 5
Gäste: 200
Gesamt: 205
Team: 0
Team:  
Benutzer:  auco, axel1601, gmeindi, iso-Star, potti
Freunde anzeigen

Kalender
August 2018
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
> 30 31 1 2 3 4 5
> 6 7 8 9 10 11 12
> 13 14 15 16 17 18 19
> 20 21 22 23 24 25 26
> 27 28 29 30 31 1 2

Heute hat keiner Geburtstag.

Letzte Links
1.Mercedes V... Link 1.Mercedes V Club Deutschland e.V. aufrufen
Views: 11922, Kommentare: 0

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 16.07.2016, 12:50
Benutzerbild von McOtti
McOtti McOtti ist offline
Vauminator
 
Registriert seit: 10.03.2013
Ort: Zwickau
Vahrzeug: Marco Polo 3.0
Baujahr: 2009
Motor: 3.0CDI
McOtti´s Fotoalbum
Beiträge: 1.213

Zwickau -[Deutschland]- Z Zwickau -[Deutschland]- OU 1 3 5
Böse

Zitat:
Zitat von v-dulli Beitrag anzeigen
Und damit sich darüber zu wundern warum die Fahrzeuge jetzt plötzlich die Norm auf der Strasse nicht einhalten.

Über die Verbrauchsangaben nach Norm habe ich schon immer gelacht und wurde teilweise dafür für erklärt.
Bestückt man ein Fahrzeug mit den verschiedenen zulässigen Reifen(Grössen und Marken) unterscheiden sich die Ergebnisse schon deutlich und das ist nur ein Parameter.

Komischerweise werden die Schweinereien der Manager immer mit dem Argument des Erhaltes der Arbeitsplätze glatgebügelt um bei der nächsten Gelegenheit die Löhne der Angestellten zu drücken und letztendlich dise Arbeitsplätze dann doch ins Ausland zu verlagern und dafür auch noch EU-Gelder abzuschöpfen.

Nokia wurde mit Unsummen der EU/ steuerzahler zunächst nach D und dann nochmals nach Ro gelockt um zuletzt dann doch in Indien zu produzieren
Und das ist nur einer der unzähligen Beispiele dieser kranken Politik.
Hallo

... da gebe ich Dir vollkommen Recht .....
Auch mir stinkt es was die Manager fabrizieren und die Basis es dann ausbaden muß.
Ich habe noch nie erlebt das einer der Führungsriege für seinen ****** gerade stehen muß.... nur wird dann mal wieder ein Workshop gemacht mit dem Ziel Einsparungen . Diese gehen dann ganz klar Richtung (wertschöpfender) Werker und nicht in Richtung Angestellte.
Wer dann was sagt dem wird gesagt das er ja nicht weiter hier arbeiten muss - also hält jeder seine Schnauze.
Ich denke das dies bei jeden Hersteller so ist nur wird derzeit bei VW , extrem, rum gesucht dies geht aber klar gegen die Beschäftigten welche eigentlich gar nix dafür können.
Die wahren Schuldigen machen weiter wie eh und je .... bzw. bekommen Millionen für nix

Gruß Uwe
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu McOtti für den nützlichen Beitrag:
  #12  
Alt 16.07.2016, 13:09
Cooper40 Cooper40 ist offline
Super V
 
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: 34519 Diemelsee
Vahrzeug: W638/2 AD, dafür einen B2500 u. W639.
Baujahr: 2014
Motor: 3.0 CDI OM 642
Cooper40´s Fotoalbum
Beiträge: 954

Paderborn -[Deutschland]- PB Paderborn -[Deutschland]- MF 4 0 0
Standard

re.
Gerade bei Subventionen wäre ich deutlich vorsichtiger als es die „Regierung“ lebt. (Selbst wenn man mal unterstellt das die Motive ehrenhafter Natur wären!)
Ich Favorisiere die freie Marktwirtschaft mit allen Höhen wie Tiefen. Bei meiner Wertung sind völlig raus: die Landwirtschaft, (eine Land muss sich selber ernähren können). Wie Dinge die sich als nachhaltig Gut versprechen, wo „Subventionen“ als Anschubser dienen sollen um in neuen Richtungen was anzutreiben.

So wie die Subventionsmöglichkeiten momentan in allen Bereichen gelagert sind, Dienen sie nur der Spitzen in dem Kapitalismus.
Ich kenne Bauern die da von „Profitieren“ aber sie nicht gutheißen wie sie anliegen.
Ich kenne viele Mittelstendliche und kleinere unternehmen die für die Region jeweils gut sind, aber aus den „Töpfen“ nicht profitieren können da das „Protokoll“ nur den Großen zuspielt die es oft auch nicht Nötig hätten.
Bei Monopolismus hört jede Freiheit auf! Mehrere Kleine sind immer gesünder für alle, als ein Großer.

Die Dinge wie Helmut sie beschreit sind nichts anderes als seinen eigenen Henker zu seiner Schlachtbank zu bitten!

Vielleicht wäre es mal gut so einen Konzern wie VW zum Sturz zu bekommen, also diese Größenordnung.

Viel einfacher wäre es für mich wenn man Regeln aufstellt, dass ab dem Management, minus Mindesterhalt (etwas über dem „Harz4-Modus“!), die Leutz Privathaftbar für ihre Entscheidungen sein müssen. Wo auch ganz klar drin verankert ist, dass der jeweilige „Häuptling“ für seine Indianer Verantwortlich ist.
Spätestens dann, würde sich wieder eine gewisse Normalität einspielen.

Man schaue sich nur „Einzelunternehmen“ an die es schon über lange Zeiträume gibt. Der „Krupps“ der nicht sein jeweiliges Gesamtes im Blick hat, wird da schnell entsorgt.

Sobald ein Unternehmen an die Börse will, (wie heißt es so schön! Um Fremdkapital zu generieren!) ist doch schon alles zu spät und die „Millionen“ werden schon aufgeteilt bevor sie da sind. An ein paar wenige selbstverständlich, der „Pöbel“ darf nur die Zeche zahlen!

MfG Klaus

Geändert von Cooper40 (16.07.2016 um 14:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.07.2016, 14:57
Benutzerbild von v-dulli
v-dulli v-dulli ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 06.03.2009
Ort: HF/ OWL
Vahrzeug: ex V220 CDI/ GLK 250 4M
Baujahr: 2002/ 2012
Motor: OM611/ OM651
v-dulli´s Fotoalbum
Beiträge: 22.765

Nürnberg -[Deutschland]- N Nürnberg -[Deutschland]- RW 1 2 3 4
Standard

Zitat:
Zitat von McOtti Beitrag anzeigen
Die wahren Schuldigen machen weiter wie eh und je .... bzw. bekommen Millionen für nix

Gruß Uwe
Und so lange die für ihre millionenschwere "Verantwortung" nicht in den Knast gehen und wir uns mit dem Arbeitsplatz erpressen lassen wird sich nie etwas daran ändern!
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu v-dulli für den nützlichen Beitrag:
  #14  
Alt 16.07.2016, 16:40
Benutzerbild von blondie
blondie blondie ist offline
Vauminator
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Bannewitz
Vahrzeug: Vito Mixto 116 Extra Lang
Baujahr: 2014
Motor: 2,2CDI
blondie´s Fotoalbum
Beiträge: 3.453

Pirna -[Deutschland]- PIR Pirna -[Deutschland]- AT * * *
Standard

Zitat:
Zitat von v-dulli Beitrag anzeigen
Und so lange die für ihre millionenschwere "Verantwortung" nicht in den Knast gehen und wir uns mit dem Arbeitsplatz erpressen lassen wird sich nie etwas daran ändern!
So funktioniert Kapitalismus...
__________________
W638 alt und weg.:
W639 neu: Spritmonitor.de
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.07.2016, 22:09
mariot mariot ist offline
Rookie
 
Registriert seit: 26.01.2016
Ort: Stendal
Vahrzeug: Vito 3.0 CDI
Baujahr: 2007
Motor: 3.0CDI
mariot´s Fotoalbum
Beiträge: 26
Standard

Zitat:
Zitat von McOtti Beitrag anzeigen
Hallo



.... Langsam bin ich es leid das VW jetzt immer Bumann hingestellt wird ....ich behaupte mal frech das JEDER! Hersteller Dreck am Stecken hat ... VW hat leider zugegeben das Manipuliert wurde ....


Zugegeben haben die erst, als man es Ihnen schon längst zweifelsfrei nachweisen konnte.
In meiner "Branche" sagen wir dazu Heimkindsyndrom" . Rein taktisch, zugeben verstehe ich anders.

Grüße Mario
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu mariot für den nützlichen Beitrag:
  #16  
Alt 17.07.2016, 07:25
Benutzerbild von Andiklos
Andiklos Andiklos ist offline
ErVahrener Nutzer
 
Registriert seit: 14.10.2011
Ort: Oberkirchen
Vahrzeug: Viano Langversion, Fun
Baujahr: 2006
Motor: 2,2 CDI
Andiklos´s Fotoalbum
Beiträge: 314

St. Wendel -[Deutschland]- WND St. Wendel -[Deutschland]- AK 2 3 5
Standard

Also ich kenne wenige Branchen, in denen der Kunde wirklich im Mittelpunkt steht und fair behandelt wird. Das hat aber auch einen geschichtlichen Hintergrund und die weit verbreitete Meinung, wir hätten eine freie Marktwirtschaft! Wenn selbst Firmenvorstände dieses Wort in den Mund nehmen, kann man schon erahnen, wie die Firmenphilosophie festgeschrieben steht. Das nur am Rande, im Detail würde das ein kleines Buch werden.
Würden alle Firmen nach dem Regeln des Grundgesetzes wirtschaften, würde die „soziale Marktwirtschaft“ gelebt und wir bräuchten auch keine Regelungen zum Mindestlohn und Leiharbeit (die an sich für Firmen eine gute Lösung ist, leider wird heuer der Leiharbeiter aber nicht mehr als Einsatzkraft und auch richtige Fachkraft bei Produktionsspitzen u.ä. angesehen, sondern als billige Arbeitskraft, deren man sich schnell entledigen kann und die einzigen Gewinner die Leiharbeitsfirmen sind, die neben Einkünften vom Arbeitgeber auch Einkünfte auf Fördermitteln der AAgenturen kassieren)
Ich gehe noch einmal auf den Artikel selbst ein, weil ich seit 25 Jahren die Branche um die Anhängerkupplungen beobachten (wenn auch nicht als Hauptjob) kann und weiß, wie dort gespielt wird.
Der größte Händler von Anhängerkupplungen und Elektrosätzen verklagt VW, weil die von ihm an Kunden gelieferten Elektrosätze nicht immer das tun, was sie sollen, nämlich ganz einfach funktionieren.
Ich frage mich: Wieso gerade VW? Warum nicht BMW, warum nicht Mercedes usw?
Im Artikel steht, Zitat: "Seit etwa einem Jahr gibt es Schwierigkeiten, wenn Kunden Anhängerkupplungen in ihren VW-Fahrzeugen nachrüsten, die nicht mehr vom Hersteller selbst stammen. Die Fahrzeugelektronik erkennt, dass es sich nicht um Originalteile handelt, und produziert entsprechende Fehlermeldungen."

Das ist gelinde gesagt Käse! Die Schwierigkeiten gibt es nicht erst seit einem Jahr. Probleme gibt es schon seit 20 Jahren! Nur waren die E-Satz Entwickler immer wieder gefordert und fanden Lösungen, zwar nicht immer legal, aber was interessierte das den Kunden!
Weiteres Zitat "Die Elektrosätze sind 08/15-Teile, die viele Hersteller anbieten"
Da ist der Anwalt von Rameder aber total falsch informiert. Seit CanBus haben die Elektrosätze keine Relaistechnik mehr, sondern eigene Steuergeräte, die eine eigene Sofware haben, die…und das ist der Knackpunkt …. mit der Fahrzeugsoftware klarkommen muss. Genau hier liegt das Problem, nur ist die Betrachtungsrichtung verkehrt:
Einige E-Satz Hersteller haben über die Jahre immer auf die bereits einmal entwickelte Hard- und Software gesetzt, die lediglich angepasst werden musste. Kleinere Störungen wurden ausser Acht gelassen. Ist ja auch ein Kostenproblem…
In den letzten Jahren wurde die Fahrzeugelektronik lediglich komplexer, was die E-Satz Entwickler vor die Frage stellte: Alte Software weiter aufblasen oder komplett neu entwickeln. Was passierte?
- Die Prozessoren bekommen dicke Backen und sind mit der Datenmenge überfordert, die Steuergeräte geben den Geist auf!
- Die Softwareentwickler kommen mit den immer häufiger wechselnden Programmen nicht mehr nach. Das hat sich nach Einführung von Highspeed in der Fahrzeugsoftware dramatisch eingestellt. Die Fahrzeughersteller erneuern ein Programm und spielen es bei nächster Inspektion ins Fahrzeug ein – ich denke, das darf er durchaus -, nur ist damit eventuell die AHK-Software ausgenockt. Das Problem macht derzeit auch die Runde, immer schön mit Verzögerung, zufällig ist dann auch die Garantie des E-Satz Herstellers flöten!!

Ergebnis: Man geht zurück auf Billiglösungen, die gar nicht zulässig sind oder gibt in Montageanleitungen Hinweise auf Fehlfunktionen. Somit erhofft sich der E-Satz Hersteller einen Freikauf von Regressansprüchen.
Nicht zugelassene Billiglösungen sind: Summer oder fehlende NSL-Abschaltung. Fehlfunktionen zum Beispiel beim Opel Insignia Kombi: Das Fahrzeug hat unter der Heckklappe eine weitere Leuchteneinheit für den Fall, dass bei einer Panne und geöffneter Heckklappe weiterhin das Heck beleuchtet ist. Der Supergau: Es ist Nacht oder Nebel, das Fahrzeug fährt mit Anhänger auf ner Landstraße und es tritt eine Panne ein. Der Fahrer öffnet die Heckklappe um Werkzeug zu entnehmen. In dem Moment gehen am Anhänger alle Lichter aus! Ich kenne keinen Fahrer, der darüber informiert wurde. Weil die Software das Problem nicht beheben kann, wird einfach nachträglich ein Vermerk in der Montageanleitung eingebaut. Welcher Fahrer liest die Montageanleitung des Elektrosatzes beim Opel Insignia, wenn die AHK in einer Werkstatt montiert wurde?
Das ist nur ein Beispiel von gefährlichen Fehlfunktionen!
Händler wie zum Beispiel Rameder stehen vor dem Problem: Gehe ich den Billigweg (E-Sätze, teilweise aus Polen, die seít neuestem wieder mit unzulässigen Summern ausgestattet sind) oder haut er bei seinen anderen Zulieferern wie Jäger, Westfalia usw auf den Tisch und fordert funktionierende Lösungen. Die gibt es nämliich, nur nicht zu den Preisen wie Rameder Elektrosätze verkauft.
Da bin ich mir sicher: Wenn sich VW in der Szene informiert, wird deren Anwalt locker die Klage zurückweisen können. Ich würde Rameder vorschlagen, sein Geschäftmodell zu ändern und Elektrosätze zu vertreiben, die auch funktionieren. Ebenso verhält es sich mit Anhängerkupplungen, die von Herstellern kommen, bei denen eine 3D- Pulserprüfung ein Fremdwort ist.

Uff, das musste mal raus!

Andreas
Mit Zitat antworten
Folgende 14 Benutzer sagen Danke zu Andiklos für den nützlichen Beitrag:
  #17  
Alt 18.07.2016, 14:32
Benutzerbild von Andiklos
Andiklos Andiklos ist offline
ErVahrener Nutzer
 
Registriert seit: 14.10.2011
Ort: Oberkirchen
Vahrzeug: Viano Langversion, Fun
Baujahr: 2006
Motor: 2,2 CDI
Andiklos´s Fotoalbum
Beiträge: 314

St. Wendel -[Deutschland]- WND St. Wendel -[Deutschland]- AK 2 3 5
Standard

Nachtrag: Jemand hat mir geschrieben, dass sein Teilehändler in meinem Beitrag einen Fehler gefunden hätte: Die Nebelschlussleuchtenabschaltung wär keine Pflicht. Gut, das wollte ich im Detail nicht gesondert aufdröseln, da wäre mein Beitrag noch länger geworden.
Grundsätzlich stimmt das!
Aber: Nur bei Verwendung eines Anhängers!!!
Bei Einsatz eines Fahrradträgers auf der AHK ist die Abschaltung jedoch Pflicht. Ich kenne keinen Hersteller, der nach diesen Gesichtspunkten seine Steuergeräte bewusst trennt, das wäre ja ein noch größeres Durcheinander! Generell soll ein Elektrosatz über eine NSL-Abschaltung verfügen und die Hersteller wissen um die Thematik! Ich weiß jedoch, dass es trotzdem Software gibt, die über keine Abschaltung verfügt; das hat aber nichts mit bewusstem Weglassen zu tun, sondern damit, dass die Software damit überfordert wäre! Das ist bei manchen Fahrzeugmodellen gar nicht so einfach, dies einzuprogrammieren. Hört sich plump an, ist aber doch in Einzelfällen recht komplex!
Also beim Kauf auch vergewissern, dass der Elektrosatz immer über eine NSL-Abschaltung verfügt. Der Einsatzzweck von AHK's geht immer stärker hin zum Trägerbetrieb.
Anders ist es mit der Abschaltung der PDC, hier wird in der Szene wieder ein Trend erkennbar, dass die Rückfahrsensoren immer aktiv bleiben. Das hat Haftungsgründe. Als die kam, war es eine angenehme Sache, nicht ständig durch den Piepston daran erinnert zu werden, dass ein Anhänger oder Träger hinten dran hängt. Allerdings stiegen die Unfallzahlen beim Rückwärtsfahren gerade mit Fahrradträgern exorbitant. Der Fahrer dachte beim Rückwärtsfahren vielleicht nicht mehr unbedingt daran, dass die eingesteckte Trägerbeleuchtung die PDC deaktiviert hat und hat sich auf den Pieper verlassen....der aber nicht kam. Das Ergebnis waren Parkplatzrempler. Viele Fahrzeuge können händisch durch Tastendruck das PDC deaktivieren, damit entsteht bewusstes Handeln und sollte den Fahrzeugführer veranlassen genau zu schauen, wie weit er rückwärts fährt
Andreas
Mit Zitat antworten
Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu Andiklos für den nützlichen Beitrag:
  #18  
Alt 18.07.2016, 15:17
Benutzerbild von Korsar
Korsar Korsar ist offline
Vauminator
 
Registriert seit: 13.11.2007
Ort: Feldberg
Vahrzeug: W 639 Fun mit Aufstelldach
Baujahr: 09-2006
Motor: 2,2 CDI + / DPF / Schalter
Korsar´s Fotoalbum
Beiträge: 3.228
Standard

Hallo,

ich glaube mein Vau hat gar keine NSL. Auf jeden Fall habe ich in 10 Jahren keine benötigt. Außerdem habe ich das Licht immer auf Automatik stehen und da kann man die Nebler eh nicht einschalten.
__________________
Grüße

Volker

mit fun aber ohne "foundation"

ø ca. 9,3 l/100 km
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Korsar für den nützlichen Beitrag:
  #19  
Alt 18.07.2016, 20:46
Benutzerbild von blondie
blondie blondie ist offline
Vauminator
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Bannewitz
Vahrzeug: Vito Mixto 116 Extra Lang
Baujahr: 2014
Motor: 2,2CDI
blondie´s Fotoalbum
Beiträge: 3.453

Pirna -[Deutschland]- PIR Pirna -[Deutschland]- AT * * *
Standard

Zitat:
Zitat von Korsar Beitrag anzeigen
Hallo,

ich glaube mein Vau hat gar keine NSL. Auf jeden Fall habe ich in 10 Jahren keine benötigt. Außerdem habe ich das Licht immer auf Automatik stehen und da kann man die Nebler eh nicht einschalten.
Da hättest du am Sonntag in Österreich und Bayern unterwegs sein sollen. Dichter Nebel inkl. Regen. Da war fahren ohne NSL Selbstmord. Also ich habe die schon öfter benutzt...
__________________
W638 alt und weg.:
W639 neu: Spritmonitor.de
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.07.2016, 00:40
Cooper40 Cooper40 ist offline
Super V
 
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: 34519 Diemelsee
Vahrzeug: W638/2 AD, dafür einen B2500 u. W639.
Baujahr: 2014
Motor: 3.0 CDI OM 642
Cooper40´s Fotoalbum
Beiträge: 954

Paderborn -[Deutschland]- PB Paderborn -[Deutschland]- MF 4 0 0
Standard

Zitat:
Zitat von blondie Beitrag anzeigen
Da hättest du am Sonntag in Österreich und Bayern unterwegs sein sollen. Dichter Nebel inkl. Regen. Da war fahren ohne NSL Selbstmord. Also ich habe die schon öfter benutzt...

Moin moin

Bestimmt bei weniger Tempo 50, wie Sichtweite unter 50 Metern. (Das heißt nicht mehr als das man den nächsten Leuchtpfosten nicht mehr sieht/erkennt!) Ich gehe davon aus, das es in deinem Fall so war.

Für mich auch: Ich wüsste nicht wann ich die mal anhatte! Für die Hauptuntersuchung, sonst!!!!!
Nebel gibt es hier auch genug, aber seltenst unter 50 Meter Sicht.
Ich finde die Jungs klasse, linke Spur, Nebelschlussleute AN, jenseits der Hundert und Nebelbänke kaum über 50 Meter. (In der Hoffnung das ein Tunnel auch immer ein Ende hat. Nur doof wenn da gerade einer Steht!)

Dann solche die wissen wie so was angeschaltet wird, weil gerade ein Nebelchen! Aber den Ausschalter nicht finden! (Eins der Fitscher bei den „jüngeren“ Fahrzeugen, wo es nach Zündung aus, automatisch aus ist, was ich gut finde)

Aber mal anders! Genau da wäre für mich der Fitscherwahn richtig. Unter 50 Meter Sicht geht es automatisch an, wie das Fahrzeug nicht mehr als 50 Km/h fährt.
Über 50 Meter dürfte es somit nicht angehen. (Verglichen an vielen anderen Dingen eine Lachnummer. Genau da berstärkt es mich, dass der „Fitscherwahn“ in die Falsche Richtung geht und nur die Dinge zählen die sich vor der Theke gut anhören und oder Geld versprechen!)

Mit den heutigen Brummis ist fahren ja mehr eine Nebensache! Bei den PKW wird’s auch immer doller! Nur das da die Tachonadel kein Ende findet!
Durch die Medien heuer kommt ja mehr zu Tage, was meinen Eindruck trüben konnte!
Der Spurhalte- wie der Brems-assistent fördern nach meinem Empfinden, die Schweren Unfälle. (Hat denn dann das System versagt!?)

MfG Klaus

Geändert von Cooper40 (19.07.2016 um 00:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:30 Uhr.


(c) 2005-2018 1. Mercedes-V-Club Deutschland e.V.